Mit der kostenlosen Registrierung bei wechselpass.at kannst du dich mit wenig Aufwand für leistungsstärkere Mannschaften empfehlen bzw. selbst auf die Suche nach einem geeigneten Verein machen.
Im nächsten Schritt solltest du durch die Eingabe deiner spezifischen Daten ein möglichst aussagekräftiges Profil von dir erstellen um Vereine auf dich aufmerksam zu machen.
Um deine Anonymität sicherzustellen, ist es nur verifizierten Vereinen möglich dein Profil einzusehen. Des Weiteren kannst du selbst entscheiden für welche Vereine du sichtbar bzw. unsichtbar bist.
Mit dem Leistungsangebot von wechselpass.at kannst du jetzt aktiv Vereine kontaktieren, dich im Forum anonym mit anderen Spielern austauschen, dich von Experten beraten lassen und die exklusiven Angebote unserer Partner nutzen und in unserem Tippspiel gegen deine Freunde wetten. Das alles natürlich weiterhin KOSTENLOS!
Passwort vergessen?
Champions League Analyse

Champions League Analyse

Die Champions League Saison 17/18 steht in den Startlöchern. Dank der scheinbar unerschöpflichen Geldquellen aus Katar und Abu Dhabi scheinen die Investitionen auf dem Transfermarkt keine Grenzen mehr zu kennen. Um einen besseren Überblick über die auf dem Transfermarkt getätigten Investitionen und die damit verbundenen Champions League Resultate zu gewinnen, hat LadenZeile.de die Entwicklung der letzten 10 Champions League Gewinner, sowie der aktuell 10 wertvollsten europäischen Teams analysiert.

Team Marktwert

Setzt man den kompletten Marktwert des Gewinner-Teams des jeweiligen Champions-CL GrafikenLeague-Jahres in Relation zu den Investitionen, die auf dem Transfermarkt getätigt wurden, um das gesamte Team aufzubauen zeigt sich, dass:

Es nur 2 englischen Teams während der letzten 10 Jahre gelang, die Champions League zu gewinnen; Manchester United (07/08) und Chelsea (11/12). Ein näherer Blick auf die Marktwerte der beiden Gewinner-Teams offenbart, dass beide Mannschaften ihren Marktwert fast ausschließlich durch Investitionen auf dem Transfermarkt erlangten. Bereits damals taten sich Premier League Teams äußerst schwer, Talente in die erste 11 zu integrieren.

Die Champions League Gewinner Barcelona (08/09), (10/11), (14/15); Bayern München (12/13) und Inter Mailand (09/10) bestritten einen anderen Weg. Ihnen gelang es, das eigene Team mit Spielern der eigenen Jugendakademie oder Spielern, die eine signifikante Wertsteigerung erreichten, zu bestücken.

Kosten pro Tor

2Betrachtet man den kompletten Marktwert des jeweiligen Champions-League-Gewinners und setzt ihn in Relation zu den Investitionen, die auf dem Transfermarkt getätigt wurden, um das gesamte Team aufzubauen wird deutlich, dass Real Madrid, im Vergleich mit den Gewinnern der letzten 10 Jahre, aufgrund von Rekordtransfers von Ronaldo, Bale, James und Kaka, bei Weitem den höchsten Preis (zwischen 15 €Mio – 20 €Mio) pro Champions League Tor zahlte.

Bayern München und Barcelona gelang es, ihre Siegerteams mit zahlreichen bedeutenden Spielern aus der eigenen Jugend zu bestücken. Nicht umsonst gilt Barcelonas Jugendakademie „La Masia“ als die größte Talenteschmiede im Weltfußball. Die Startelf des Champions-League-Finals 10/11 bestand mit Größen wie Messi, Iniesta, Busquets, Piquè und Alba aus 5 „La Masia“ Spielern.

Platzierungen und Investitionen

Während der letzten 10 Jahre ( 07/08 – 16/17) nahmen mit Barcelona, Real Madrid und Arsenal lediglich 3 Teams in jedem Jahr an der Champions League teil. Gefolgt von Bayern 3München und Chelsea (jeweils 9 Mal) und Manchester United (8 Mal). Es ist interessant zu sehen, dass es all diesen Teams, abgesehen von Arsenal, das 7 Mal im Achtelfinale scheiterte, zumindest einmal in den letzten 10 Jahren gelang, die Champions League zu gewinnen.
Eine Analyse der 3, wirtschaftlich gesehen, auf dem Transfermarkt am vernünftigsten handelnden Vereine Bayern München, Atlético Madrid und Arsenal, offenbart 3 komplett unterschiedliche Champion League Ergebnisse. Da ist einerseits Arsenal, das mit Transferausgaben von 529 €Mio weniger als jedes andere der 10 Top Teams in Spieler investierte, gleichzeitig jedoch Jahr für Jahr aufs Neue kläglich im Achtelfinale scheiterte. Atlético Madrid, mit soliden Investitionen von 620 €Mio, gelang es 6 Mal an der Champions League teilzunehmen, wobei sie 2 Mal das Finale erreichten und die Euro League 09/10 und 11/12 gewannen. Bayern München ist hier zweifelsohne der Klassenprimus unter den wirtschaftlich “vernünftig” handelnden 10 Top Teams. In den letzten 10 Champions-League-Jahren erzielten sie ganze 9 Teilnahmen, 3 Finaleinzüge und einen Sieg bei Transferausgaben von lediglich 576 €Mio.

Transferbilanz

Die errechnete Transferbilanz** ist die jeweilige Differenz der Transferausgaben und Transfereinnahmen, der vergangenen 10 Jahre, subtrahiert vom Gesamtmarktwert des jeweiligen Teams der Saison 16/17. Wenig überraschend findet4 sich Paris Saint-Germain, -81 €Mio mit seinem Bitzer, der Qatar Sports Investments Group (seit 2011), am Ende der 10 Top Teams wieder. Würden die Transfers der aktuellen Transferperiode von Neymar (222 €Mio) und Mbappe (180 €Mio, zu zahlen im Jahr 2018) in die Transferbilanz einfließen, sähe das Resultat ähnlich miserabel wie bei Manchester City aus. Manchester City mit -400 €Mio, baute während der letzten 10 Jahre ein Team mit einem respektablen Marktwert von 621 €Mio (16/17) auf, investierte im gleichen Zeitraum jedoch unglaubliche 1345 €Mio, bei Transfereinnahmen von lediglich 324 €Mio. Dank des Geldregens des Besitzers Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan, der Manchester City 2008 für kolportierte 400 €Mio kaufte und seither als eine Art Spielzeug und Reklametafel für die Vereinigten Arabischen Emirate zu nutzen scheint, durfte Pep Guardiola in der abgelaufenen Transferperiode sagenhafte 244 €Mio auf dem Transfermarkt investieren und mit Walker and Mendy 2 der teuersten Verteidiger aller Zeiten nach Manchester lotsen.

** Berechnung: Kader-Marktwert 16/17 – ( Transferausgaben – Transfereinnamen ), Real Madrid 16/17 hatte einen Kader-Marktwert von 743,1 €Mio. bei Transferausgaben von 1054,6 €Mio. und Transfereinnahmen von 528,55 €Mio. (in den letzten 10 Jahren) was eine positive Gesamtbilanz von 217,05 €Mio. ergibt.

Herzlichen Dank an Ladenzeile.at für diesen tollen Artikel.

 

In eigener Sache: Wir sind gerade dabei die größte Online-Spielerbörse im österreichischen Fußball aufzubauen und würden uns freuen wenn du Teil unserer Community wirst. Registriere dich doch gleich kostenlos und nütze die Vorteile unserer Plattform. 

  • schnelle & kostenlose Registrierung
  • anonyme & objektive Profile
  • detaillierte  & innovative Filterfunktion
  • einfaches & direktes Nachrichtensystem